Kokos - Vanille - Cookies | vegan und glutenfrei

Hallo Zusammen

Ich dachte nicht das ich meinen Lieblings – Cookies toppen kann, aber ich habe es geschafft. Inspiriert von einem Cookie den ich vor ein paar Wochen in einem Bioladen kaufte, habe ich diese Kokos - Vanille -  Cookies kreiert. Und es sind die besten die ich je gebacken habe, ich liebe diese Cookies. Wobei sie aber auch ganz anders sind als meine Standard – Cookies. Normalerweise backe ich die Cookies aus ganzen Haferflocken und Bananen, dadurch bekommen sie eine weiche Konsistenz, eher wie ein Kuchen. Diese Cookies sind knusprig und nicht weich. Vielleicht mag ich sie auch deswegen so sehr, weil sie Abwechslung bringen. 

Kokos - Vanille - Cookies

Für den Kokosgeschmack habe ich Kokosnuss Chips verwendet.  Sie sind schon gesüßt, aber so ab und zu macht das auch nichts. Besonders da Kokosnuss allgemein schnell sättigt und so weniger die Gefahr besteht zu viel zu essen. Die Kokosnuss Chips geben einen tollen Geschmack, der sehr gut in den Cookies rauskommt. Ich mag sie in diesen Keksen lieber als normale Kokosflocken, da ich irgendwie finde, dass der Kokosgeschmack stärker rauskommt. Vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein;)

Kokos - Vanille - Cookies

Kokosnuss Vanille Cookie

  • 200 g Haferflocken im Mixer zu Mehl gemahlen
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 60 g Kokosblütennektar* 
  • 60 g Kokosraspeln
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 60 g Bio Kokosnuss Chips*
  • 60 g Öl Kokosöl
*Diese Produkte wurden mir kostenlos von Tropicai zur Verfügung gestellt
Backzeit: 15 – 20 Minuten; Backtemperatur: 200°C

  1. Zuerst den Backofen auf 200°C vorheizen
  2. Die gemahlenen Haferflocken gemeinsam mit den gemahlenen Mandeln und dem Vanillepulver in eine Schüssel geben.
  3. Die Kokosnuss Chips in der Hand leicht zerbröseln und dann zur Schüssel dazugeben.
  4. Das Kokosöl entweder in einen Topf zum Schmelzen bringen, oder das fest verschlossene Glas in heißes Wasser stellen und warten bis das Öl schmilzt.
  5. Kokosöl, Kokosblütensirup und den Saft der Zitrone hinzufügen und kräftig verrühren.
  6. Nun den Teig in den Händen zu Keksen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  7. Die Kekse für ca. 10 Minuten in den Ofen schieben und dann vorsichtig, am Besten mit einem Braten-/Pfannenwender umdrehen und nochmals 5 – 10 Minuten weiterbacken. Ich empfehle einen Pfannenwender, da die Kekse im warmen zustand sehr zerbrechlich sind!
  8. Die Kekse sollten leicht golden werden, dann sind sie fertig.
  9. Die Kekse komplett auskühlen lassen, da sie erst nach dem Backen knusprig werden.
Die Kekse halten im Kühlschrank mehrere Tage, auch wenn ich sicher bin das ihr sie vorher schon aufgegessen habt. Anstelle der Kokoschips könnt ihr natürlich auch Kokosflocken verwenden, auch wenn diese im Geschmack etwas anders sind. Kokosnektar hat einen leichten Karamellgeschmack und passt deswegen wunderbar zu diesen Cookies, aber wenn ihr ihn ersetzen wollt greift zu Reissirup oder Honig, beide sind in der Konsistenz ähnlich wie Kokosblütensirup. Ahornsirup könnte auch funktionieren, ist aber viel flüssiger als Kokosblütensirup und so kann ich euch nicht sagen, wie sich dadurch eventuell die Konsistenz des Teiges verändern wird! 

Kokos - Vanille - Cookies

 
So, nun wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren. 

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Kokos in Cookies... Eigentlich eine wundervolle Idee, die ich auch schon länger umsetzen wollte. Ich glaube aber, Honig ist kein guter Ersatz für deinen Nektar, da er leider dafür sorgt, dass knusprig es Gebäck mit der Zeit schnell weich wird. Das ist mir bei meinen Haferflocken -keksen passiert, die nach dem audkühlen super knusprig waren und dann nach drei vier Stunden sogar in der Dose weicher wurden :(

    Weiche Kekse gibt es bei mir wegen der Bananen auch oft, aber gestern habe ich was Neues probiert. Sobald die knusprigen Dinger, die optisch an cantuccini erinnern, perfektioniert sind, muss ich sie auch verbloggen.

    Leibe Grüße und viel Spaß beim Futtern deiner neuen Cookies!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea
      Dankeschön! Ich liebe diese Kombination, schmeckt irklich fantastisch!
      Das mit dem Honig kann sein, ich muss zugeben, dass ich gar nicht so weit gedacht habe, sondern nur an die Konsistenz und somit die beeinträchtigung des Teiges....
      Die weichen Kekse gibt es auch bei mir recht häufig, allerdings war mir nun mal nach was anders und ich muss schonsagen, die Cookies sind super=)
      Bin schon auf deine Kekse gespannt=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Wow, die klingen richtig lecker! Danke für diese tolle Rezeptidee

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alina
      Dankeschln, ,freut mich das dir das Rezept gefällt=) Und sie sind auch so einfach in der Zubereitung, musst du unbedingt probieren!=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Wooooow!!! Der Hammer - du übertriffst dich wieder mal selber! Wo nimmst du nur immer die tollen Ideen her? Das sind Cookies, die bei mir nicht alt werden würden, niemals.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Oh vielen Dank, da werde ich ja beinahe rot=) Die Idee hatte ich von einen Kokos - Cookie den ich vor einer Weile in einem Bioladen kaufte, seit dem schwirte er in meinen Kopf umher Bin richitg glücklich mit dem Ergebnis, ich liebe diese Cookies!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Huhu Krisi,
    wie lecker - davon hätte ich jetzt soooo gern einen. Würde mir garantiert die Mittagspause versüßen :-).
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca
      Dankeschön=) Hach, machmal wäre es auch einfach zu schön man könnte einfach durch den Bildschirm greifen..dann würde ich dir virtuell den Keksteller hinhalten=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Ohh, die klingen ja wirklich klasse!
    Ich mag Kokos in Keksen total gerne, das hat dann immer was toal genießerisches! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara
      Dankeschön=) Ja da stimme ich dir vollkommen zu!!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Mhhh, für neue Cookie-Rezepte bin ich immer offen und wenn sie noch gesünder sind, sowieso! Das Rezept speichere ich mir ab, ich werde sie dann wohl mit gemahlenen Walnüssen oder Cashewnüssen ausprobieren! :))

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Probiere es mit gemahlernen Cashewnüssen, aber sie müssen nicht zu mehl erden, ein paat Stückchen darf es noch haben=)
      Viel Erfolg!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen