No Bake Strawbeery - Cheesecake | vegan und glutenfrei

Hallo Zusammen

Ich wünsche euch allen einen schönen Pfingstsonntag! Passend dafür habe ich euch den perfekten Sonntagskuchen, auch wenn er natürlich, wenn wir ehrlich sind, an jeden anderen Tag auch passt;)
Ich bin ja dieses Jahr noch nicht dazu gekommen viel mit den leckeren roten Früchtchen zu backen. Da ich immer auf regionale Bio – Erdbeeren warte, muss ich sowieso immer etwas länger Geduld haben, und als ich sie dann endlich hatte, waren sie immer sofort vernascht oder landeten im meinen Müsli am Morgen. Jetzt habe ich mir aber endlich die Zeit genommen und habe einen köstlichen Strawberry Cheesecake daraus gemacht. Ich hätte beinahe “gebackt” gesagt, aber in diesen Fall muss weder Teig noch die Füllung backen, sondern ruht für ein paar Stunden im Kühlschrank.

No Bake Strawberry - Cheesecake

 Der No Bake – Strawberry Cheesecake ist einfach in der Zubereitung und schmeckt himmlisch. Wirklich, wir konnten gar nicht genug davon bekommen. 

Wunderbar cremig, köstlich erdbeerig und das alles ohne bei der momentanen Hitze die Küche noch mehr aufzuheizen, da der Backofen nämlich ausbleibt. Der Boden ist aus Amaranth und gemahlenen Mandeln, einer meiner liebsten No-Bake-Boden den ich auch schon Mals bei diesen leckeren Cheesecake mit Aprikosenkompott vorgestellt hatte. Und was sich bewährt hat, darf ruhig nochmal verwendet werden. Ich finde nämlich zu dieser leichten Erdbeercreme passt der leichte Boden perfekt und ich könnte mir kein Boden nur aus Nüssen und getrockneten Früchten vorstellen! Die Füllung besteht lediglich aus Sojaquark, Vanille, Erdbeeren und Agar – Agar, letzteres braucht es für die Bindung!

Nun aber los zum Rezept...

No Bake Strawberry - Cheesecake

 No Bake – Strawberry Cheesecake

Amaranth – Boden
  • 80 g gepoppter Amaranth
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Mandelmus
  • 40 g Ahornsirup
  • 1/2 TL Vanille
Erdbeer – Füllung
  • 620 g Sojaquark
  • 100 ml Hafermilch
  • 2 TL Agar – Agar (ca. 10g)
  • 250 g Erdbeeren
  • Saft 1 Zitrone
  • 2 – 5 EL Birkenzucker
  • 1/2 TL Vanille
  1. Für den Boden einfach alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und dann die Masse in eine Springform geben. Mit den Händen fest(!) drücken, dabei wirklich etwas Kraft benutzen, ansonsten wird der Boden zu locker!
  2. Für die Füllung 100 ml Hafermilch in einem Topf geben und 2 TL Agar – Agar einrühren. Jetzt den Herd einstellen und langsam erhitzen, dabei immer wieder rühren. Die Masse dickt schnell an, deswegen müsst ihr aufpassen das nichts anbrennt. Ca. 3 – 5 Minuten auf niedrigster Stufe köcheln lassen, dabei immer wieder rühren. Anschließend den Herd abstellen!
  3. Währenddessen die Erdbeeren waschen, trocken tupfen, das Grüne abschneiden und dann in die Quarkmasse geben. Ihr könnt wenn ihr wollt, auch zwei ganze Erdbeeren zur Dekoration zur Seite legen.
  4. Mit einen Pürierstab gründlich pürieren, so dass keine Stückchen mehr in der Quarkmasse sind. Je nach dem wie süß eure Erdbeeren schmecken und 2 – 5 EL Birkenzucker, sowie das Vanillepulver unterheben und gut verrühren.
  5. Nun einen kleinen Teil der Quarkmasse in den Topf zum Agar – Agar geben und einrühren. Nun nochmals einen größeren Teil dazugeben und verrühren und zuletzt den Rest dazugeben und nochmal sehr gut vermengen.
  6. Die Quarkcreme auf den Boden verteilen, mit einem Löffel die Oberfläche glattstreichen und für mindestens 4 Stunden, noch besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.
  7. Gekühlt servieren und genießen.
Der Kuchen schmeckt herrlich erfrischend und sollte die Erbeersaison vorbei sein, funktioniert er auch gut mit anderen Beeren. 

No Bake Strawberry - Cheesecake


So, nun lege ich euch ans Herzen diese Kuchen unbedingt zu probieren, er schmeckt einfach sooo gut=)

Schöne Feiertage euch allen!

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Hallo Krisi,
    dein Erdbeer-Käsekuchen sieht super erfrischend aus - eine tolle Rezeptinspiration. Demnächst erwarte ich Gäste und denen möchte ich einen nicht gebackenen Kuchen anbieten - bei der Hitze momentan garantiert das Richtige.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Dankeschön=) Ja, da passt es wirklich wunderbar und ich finde die No Bake Kuchen sind immer durch die leichte Creme besonders erfrischend und liegen nicht schwer im Magen! Passt also perfekt=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. No bake Kuchen habe ich tatsächlich noch nie ausprobiert, weil ich an Gebäck gerade die fluffige Konsistenz wirklich gerne mag.
    Auch Erdbeeren gab es bei mir dieses Jahr noch nicht, weil die einfach mein Budget aktuell sprengen würden :(

    Aber lecker sieht sein Kuchen dennoch aus.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea
      Hihi, das stimmt, das fluffige fehlt dann natürlich, aber gerade im Sommer ist diese Art von Kuchen dafür besonders leicht und erfrischend=)
      Oh schade, auch nicht wenn du sie regional kaufen kannst? Aber ich kann mich gut an früher erinnern, als ich noch studiert habe, da waren Erdbeeren auch eine Seltenheit!:(
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Huhu Krisi,
    der Kuchen sieht prima aus. Wie du vielleicht weißt, bin ich ja ein großer Fan von Rohkostkuchen bzw. nicht gebackenen Torten - unter anderem, weil sie fast immer glutenfrei sind ;-). Die Idee für den Kuchenboden finde ich super, gepoppten Amaranth habe ich sogar hier.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca
      Dankeschön=) Ja, und ich habe schon deine Rohkostkuchen bewundert, an so "richtige" mit Cashewfüllung habe ich mich ja noch nicht rangetraut;) Der Boden ist wirklich sooo lecker, wir lieben ihn. Aber man muss ihn wirklich gut andrücken, ansonsten kann er etwas krümmelig werden!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Krisi, "richtige" Rohkostkuchen sind eigentlich gar nicht schwer zuzubereiten. Wenn du Cashewkerne verwendest, musst du sie vorher nur lange genau einweichen, dann lassen sie sich mit den restlichen Zutaten zu schön cremigen Füllungen mixen. Probier's doch irgendwann mal aus, würde mich interessieren, was du davon hältst :-). Und bis dahin essen wir deinen Erdbeer-Käsekuchen, der ist ja auch nicht von schlechten Eltern!
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
    3. Hihi, das klingt nach einem guten Deal;)

      Löschen
  4. Liebe Krisi
    Hmmm dieser Kuchen klingt so lecker!! Hätte jetzt gerne ein Stückchen davon Zuhause... Muss ich unbedingt "backen "..
    Küsschen deine Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine Liebe!
      Dankeschön, das freut mich sehr! Der Kuchen war so lecker, hätte ich dir auch geschmeckt. Schön leicht und erfrischend, yum yum!
      Bis Bald und Küsschen,
      Krisi

      Löschen
  5. Die Bilder sehen so herrlich aus, ich würde direkt ein Stück nehmen wollen von deinem No Bake Strawberry Cheesecake! :)
    Bisher habe ich einmal Erdbeeren aus Deutschland im Supermarkt gekauft, aber die waren geschmacklich wirklich nicht so pralle. Ich muss wohl noch etwas warten, bis die Erdbeeren im Garten meiner Eltern tragen...

    LG Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön, das freut mich sehr!=) Das stimmt, ich habe auch scho schlechte erwischt. Wir müssen uns noch etwas gedulden bis es sie in dann Vielzahl gibt=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Liebe Krisi,

    wenn es heiß ist, bin sogar ich ganz froh, wenn der Backofen mal aus bleiben kann und da sind jegliche rohe Kuchen bzw. Kuchen ohne backen herzlichst willkommen. :-) Deine Kreation klingt richtig lecker und wird gleich mal vorgemerkt. Gepufftes Getreide im Boden habe ich auch schon mehrfach ausprobiert - klappt auch super mit Reis und Hirse. :-)
    Süße Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte
      Hach mir geht das eben auch so, ich hasse es wenn die Wohnung so heiss ist das man selbst beim Nichtstun schwitzt. Deswegen backe ich kaum im Sommer!
      Oh gepufftes Hirse kenne ich gar nicht. Gepufften Reis habe ich momentan Zuhause, da ich damit ein anderenes Rezept probieren möchte=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Ohh, der sieht ja wirklich klasse aus!
    Momentan liebe ich Erdbeeren einfach, so so gut! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara
      Vielen Dank! Ja, ich bekomme auch gar nicht genug von ihnen=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Liebe Krisi, ah, dein Cheesecake sieht fantastisch aus. Leider kann ich ihn nur still bewundern und nicht selber davon essen(Erdbeerallergie).
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Dankeschön=) Oh nein, aber ich glaube mit Himbeeren funktioniert es genauso gut!!!!=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Liebe Krisi,

    das klingt nach einem Kuchen, der genau nach unserem Geschmack hier ist!
    Das Problem mit den Erdbeeren kennen wir aber auch sehr gut: Man wartet eine halbe Ewigkeit, bis man die ersten bezahlbaren Bio-Erdbeeren findet und dann sind die einem zu schade, um sie direkt zu einem Kuchen oder Ähnliches zu verarbeiten und man mag sie am liebsten so roh futtern. Und schwupps - sind die 3 kg weg. :D

    Ich habe mir aber vorgenommen: Die nächste Ladung, die gekauft wird, davon wird auf jeden Fall ein Teil für einen leckeren Kuchen reserviert! Denn eine Idee hätte ich da nämlich schon...

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenni

      Hihi, dann bin ich ja damit zum Glück nicht alleine;) So war es bei mir übrigens auch, ich habe die Erdbeeren extra nur für diesen Kuchen gekauft, und so war ganz klar das sie nicht genascht werden;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen